Curriculum - Trainingsinhalte

Hsing I Chuan oder auch Xing Yi Quan geschrieben bedeutet wörtlich übersetzt "Form - Intention - Boxen". Mit Boxen meint man den Kampf ohne Waffen, nicht das moderne Sportboxen mit Handschuhen.

Die Techniken und Konzepte des Hsing I (chuan lässt man meistens einfach weg) wurden dazu entwickelt den Raum des Gegenübers vollständig einzunehmen: Dabei sind die Techniken gardlinig und schnörkellos. Es gibt kaum defensive  Bewegungen, denn die Fussarbeit stellt den grössten Teil der Verteidigung dar.

Die Hsing I Konzepte lassen sich problemlos auf Waffenarbeit aller Art übertragen. So gebrauchte man in den 1940er Jahren Hsing I als Grundlage für den Kampf mit dem Bajonett.

Die fünf Fäuste des Hsing I

Hsing I ist tief verwurzelt mit der Theorie die fünf Elemente. Einige Forscher führen die Zahlr fünf auf die Anzahl sichtbarer Planeten zurück, an denen sich die alten Kulturen früher orientierten: Alle materiellen und medizinischen Erscheinungen konnten in eines der fünf Elemente eingeteilt werden. Unter dem Begriff Element kann man sich auch die Manifestation einer bestimmten Energieform vorstellen: Metall ( Leere in Japan, Raum in Tibet), Wasser, Holz (Wind in Japan und Tibet), Feuer und Erde. Dieselben Elemente stehen auch für verschiedene Organe und deren Wechselspiel im menschlichen Körper.

 

Im Hsing I sind die fünf Fäuste die grundlegenden Bewegungen und Taktiken:

 

Spalten ( Metall)

Bohren ( Wasser)

Zerschmettern (Holz)

Zerstossen (Feuer)

Kreuzen (Erde)

 

Im Gao Ba gua erlent man die fünf Fäuste, bevor man die 64er Form studiert, da diese eine Mischung aus Hsing I und Tai chi darstellt. 

Nach den fünf Fäusten folgen zuerst die "Ba sho" (acht Hilfshände) und danach die sogenannten "Linking forms", in denen die Grundtechniken kombiniert und neue Taktiken studiert werden

 

Die zwölf Tiere 

Wie andere Kampfkünste auch, exitsieren im Hsing I die sogenannten "Tierformen". Dabei geht es darum den Geist / "Spirit" eines Tieres zu erfassen und sich dessen Bewegungsprinzipien zu eigen zu machen.

Während sich die fünf Fäuste und die "Linking Forms" durch ihre Geradlinigkeit auszeichnen, lehren die Tierformen verschiedene andere Taktiken.

Die zwölf Tiere stellen die höchste und komplexste Stufe des Hsing I dar.

 

1. Drache

2. Die fünf Tiger

3. Affe

4. Pferd (hoch und tief)

5.  Wasserläufer / Kobra

6.  Huhn (Kurz- und Langform)

 

 

7. Falke

8. Schwalbe

9. Schlange

10.Tai

11. Adler

12.Bär



Hsing I fusst auf der Fünf-Elemente-Theorie
Hsing I fusst auf der Fünf-Elemente-Theorie
Hung I Mien mit "Bohrender Faust" (Wasserelement)
Hung I Mien mit "Bohrender Faust" (Wasserelement)