FAQ

Kann es beim Klopfen Nebenwirkungen kommen?
Oft kommt es nach längeren TAPPING-Anwendungen zu einer entspannten Schläfrigkeit, wie man sie nach einem heissen Bad oder einer wohltuenden Massage empfindet.

 

Wie kann es sein, dass ich bestimmte Punkte an meinem Körper klopfe, dabei bestimmte Sätze formuliere und sich Probleme meist einfach auflösen?  Gibt es eine Erklärung dafür?
Ja. Die Punkte entsprechen denen der chinesischen Akupunktur. Andererseits belegen immer mehr Forschungen dass unsere lineare Weltsicht, das heisst aus „A“ folgt „B“, aus „B“ folgt „C“ oder anders ausgedrückt: „Wenn ich Magenschmerzen habe, dann liegt das Übel im Magen“ überholt ist. So legen Studien nahe, dass unser Bindegewebe elektromagnetische Impulse und Informationen leiten kann. Dies würde erklären, wieso das Behandeln von Akupunkturpunkten wirkt: steche - oder im Fall von TAPPING – klopfe ich einen Punkt, sende ich Signale zu anderen Körperbereichen...

 

Wie lange darf man auf einmal klopfen?
So lange, wie man will, denn TAPPING säubert sozusagen das Energiesystem von Blockaden.

 

Kann man auch positive Gefühle wie Freude, Zufriedenheit o.ä. wegklopfen?
Nein, denn nur Negatives blockiert das Energiesystem, positive Gefühle fördern den Fluss der Bioenergie – in diesem Sinne ist TAPPING energetische Reinigung.

 

Wie lange hält die Wirkung von TAPPING an?
Wenn das Problem gründlich „bearbeitet“ wurde, dann ist die Wirkung anhaltend. Probleme, die zurückkehren sind noch nicht ganz aufgelöst worden. Wir sprechen in diesem Zusammenhang von „Aspekten“. Beispiel: Eine Spinnenphobie scheint gelöst, wenn ich eine Spinne an der Wand sehe. Sobald sich aber die Spinne bewegt, kehren die Symptome zurück. Nun muss ich z.B. den Aspekt „Die Spinne, die sich bewegt“ klopfen...

 

Kann ich mit TAPPING alle Probleme selbst lösen?
Obwohl TAPPING als Selbsthilfemittel konzipiert wurde und der/die private AnwenderIn sehr viele Themen selbst erfolgreich angehen kann, gibt es auch hier Grenzen:
 Vor allem bei komplexen Gebieten, wie Selbstwert oder starken Traumatisie-rungen, wo die Verletzung zu stark ist, bietet es sich an, Unterstützung bei einer/m erfahrenen TAPPING-AnwenderIn/Coach zu erhalten, da ein begleiteter TAPPING-Prozess den „Klopferfolg“ steigert. Mehr Informationen dazu unter der Rubrik „Einzel-sitzungen“.