Xing Yi  Formen

"Die fünf Fäuste" - Die Grundlagen

 

Xing Yi   ist verankert in der Theorie der "Fünf Elemente" der chinesischen Philosophie. Diese fünf  "Wandlungsphasen" finden sich z.B. auch in der TCM (traditionelle Chinesische Medizin wieder). Jede Element -  "Faust" ist nicht nur Kampftechnik, sondern beinhaltet auch gesundheitliche Aspekte.

 

Die fünf Grundtechniken und Ihre Entsprechungen zur TCM.

 

Pi Chuan - Metal (Lunge)

Tsuan Chuan - Wasser (Niere

Beng Chuan - Holz (Leber)

Po Chuan - Feuer (Herz)

Heng Chuan - Erde (Milz)

Die zwölf Tierstile

 

Wie in andern Kampfkünsten auch, gibt es im Xing Yi sogenannte "Tierformen". Dabei geht es darum, den Geist/Spirit eines Tieres zu studieren: Dadurch erhält man verschiedene Möglichkeiten Kraft und Intention auszudrücken.

So hilft einem zB. die Tigerform gesammelter und aufzutreten und fördert die Durchsetzungskraft im Alltag.

Zudem erlernt man hier neue Taktiken und deren Anwendungen.

 

1. Drache

2.Tiger

3.Affe

4.Pferd

5.Wasserspinne

6.Hahn

7.Falke

8.Schwalbe

9.Schlange

10.Tai (ein mythologischer Vogel)

11.Adler

12.Bär

 

Stefan Marcec in der Tiger-Form des Xing Yi Chuan
Stefan Marcec in der Tiger-Form des Xing Yi Chuan


Empfehlen Sie uns weiter. Verlinken Sie internalwork ...

Internalwork im Internet:

> auf Xing
> auf Google+
> auf unserem Blog